News September 2015

Einzigartige Laufstrecke, spektakuläre Ausblicke, Natur pur 

Der zweite Schwarzwälder Schinkenlauf lockte rund 250 Läufer an den Start.



Altglashütten, 14. September 2015.  Bei idealem Laufwetter – nicht zu heiß und regenfrei – starteten gestern rund 250 Läufer in Altglashütten zum zweiten Schwarzwälder Schinkenlauf. Zuerst gingen rund 50 Kinder auf die 350 Meter Strecke. Alle strengten sich an, um ihren im Ziel applaudierenden Eltern zu imponieren und die verdiente Medaille stolz entgegenzunehmen.

 

Zur Sache ging es dann für die 115 Läufer, die sich die anspruchsvolle 10 km Strecke über Bärental, den Stefansbühl mit einer unvergleichlichen Aussicht auf den Feldberg zurück durch Oberfalkau wieder nach Altglashütten vorgenommen hatten.

Bravourös gemeistert wurde die Strecke in sehr guten 0:35:41,3 Stunden von Bruno Schumi (LG Brandenkopf), der im vergangenen Jahr schon den zweiten Platz im Schwarzwälder Schinkenlauf belegen konnte. Der 2. und 3. Platz der Gesamtwertung Männer des 10 km Laufs gingen an Ole Srocke (0:36:18,5 Stunden / Freiburg) und Joaquim Martins (0:36:46,5 Stunden / SC Hinterzarten). Auch die Damen  konnten eine sehr gute 10 km Zeit verbuchen. Auf dem Siegertreppchen ganz oben stand Stefanie Doll (0:39:32,3 Stunden / SV Kirchzarten), gefolgt von Theresa Schwarz (0:42:16,2 Stunden / Zürich) und Stephanie Morath (0:45:18,5 Stunden / Freier Lauftreff Attila) in der Damen-Gesamtwertung.

 

Bei den 3 km Läufern belegte Jannis Schiedt mit einer Zeit von  0:13:17,4 Stunden (WSG Feldberg) Platz 1 in der Gesamtwertung der Herren, Platz 2 Rik Jäger (0:13:37,1 Stunden / SC Rothaus Runners), Platz 3 Diogo Martins (0:14:01,2 Stunden / SC Hinterzarten). In der Gesamtwertung des 3 km Laufs Damen konnte Milena Maier (WSG Feldberg) mit einer Zeit von 0:15:17,0 Stunden den ersten Platz erzielen. Auf Rang 2 schaffte es Lea Blank (0:15:22,1 Stunden / WSG Feldberg) und auf Platz 3 Laura Hoch (0:16:58,3 Stunden / Schwarzwaldhof Fleisch und Wurstwaren GmbH). Einige der Läufer hatten die Ausschreibung des Laufs als ein Genießerlauf durch die Natur wörtlich genommen und kamen entspannt und glücklich über das schöne Naturerlebnis mit ihren Walkingstöcken ins Ziel gelaufen.

 

Bei anschließendem Kaffee und Schwarzwälder Schinkenweckle klang der Nachmittag in der Feldberghalle schließlich aus.

 

Veranstalter und Sponsor des Laufs ist der Schutzverband der Schwarzwälder Schinkenhersteller, in der Ausrichtung der Läufe unterstützt von der Gemeinde Feldberg und der HWV Feldberg e.V. Die Erlöse des Laufs gehen dem SOS Kinderdorf in Sulzburg  im Schwarzwald zu.

 

Die Erstplatzierten können sich nun auf ein Gourmet-Wochenende, bzw. über ein Abendessen in einem der führenden Hotels im Schwarzwald freuen. Die ersten 20 eines jeden Laufs konnten je ein Päckchen Schwarzwälder Schinken mit nach Hause nehmen.

 

Der Schutzverband der Schwarzwälder Schinkenhersteller zeigte sich sehr zufrieden mit der hohen Akzeptanz des zweiten Schwarzwälder Schinkenlaufs. Dazu Elisabeth Adler-Gößmann, Mitglied des Vorstandes: „Schwarzwälder Schinken als ein traditionelles Erzeugnis unserer Region ist in der Herstellung eng mit unseren natürlichen Ressourcen verbunden. Einzigartig wie der Schwarzwald ist auch der Schwarzwälder Schinken. Das ist unsere Botschaft. Und schließlich macht so ein Lauf am Sonntagvormittag vor einem guten Mittagessen auch viel Spaß.“

 

Internationales Flair brachten einige Läufer aus Kanada und USA ein, die den Lauf als willkommene Abwechslung ihres Schwarzwald Urlaubes gerne wahrgenommen hatten.

 

www.schwarzwaelder-schinken-verband.de

www.facebook.com/schwarzwaelderschinken

www.facebook.com/schwarzwaelderschinkenmuseum

 

Pressekontakt:

H+P Public Relations GmbH, Voltastraße 1, 60486 Frankfurt, Tel.: 069 555111, Fax: 069 5962272

Brigitte Huebner, welcome@hup-publicrelations.de

 

Schutzverband der Schwarzwälder Schinkenhersteller e.V., Sebastian-Kneipp-Straße 50, 78048 Villingen-Schwenningen

Tel.: 07721 51059, Fax: 07721 1077, info@schwarzwaelder-schinken-verband.de

 



» nach oben