PRESSEMITTEILUNG

Schwarzwälder Schinken g.g.A.

Traditionell in der Herstellung. Einzigartig im Geschmack.

Es hat sich am Grundprinzip der Herstellung nicht viel geändert, seit der Schwarzwälder Schinken vor mehr als 100 Jahren aus der bäuerlichen Hausschlachtung heraus seinen Siegeszug in Deutschland und der Welt angetreten hat.

Gewonnen wird der Schwarzwälder Schinken aus dem feinsten Stück des Schweines, der Hinterkeule. Seine einzigartigen Aromen gewinnt er durch das Pökeln mit Salz und Gewürzen, bildet sie aus in intensiven Reife- und Ruhephasen und konserviert sie durch die traditionelle Kalträucherung über heimischem Nadelholz.

Der Rohstoff bestimmt die Qualität. Die Hersteller von Schwarzwälder Schinken beziehen diesen zu weit über 90 % aus Deutschland.

Die Qualität jedes einzelnen Hinterschinkens (mit und ohne Knochen) wird schon beim Wareneingang in den Betrieben geprüft: Temperatur, Frische, Farbe, Fettanteil, ph-Wert und der kurante Zuschnitt. Mit dem Einreiben mit Salz und Gewürzen wie z.B. Knoblauch, Pfeffer, Koriander und Wacholderbeeren beginnt anschließend der Prozess des Pökelns. Dabei werden die Schinken in große Behälter gelegt. Das Salz entzieht ihnen die Feuchtigkeit, und es bildet sich eine Mutterlake, in der die Schinken etwa fünf Wochen ruhen. Das nun folgende mehrtägige „Brennen“ in speziellen „Brennräumen“ entzieht den Schinken weiter Feuchtigkeit und bereitet sie auf das Räuchern vor.

Traditionell wird der Schwarzwälder Schinken im sogenannten Kaltrauch über Tannenholz langsam geräuchert. In hohen Türmen hängen die Schinken dabei über den Feuerstellen und trocknen bei ständigem Räuchern ein bis zwei Wochen ab.

Nach dem Räuchern reifen die Schinken in klimatisierten Räumen mehrere Wochen weiter, um nach gut drei Monaten im Handel verkauft zu werden.

Den Schwarzwälder Schinken zeichnet seit 1997 das EU-Siegel „Geschützte geografische Angabe“ aus, das das traditionelle Herstellungsverfahren in der Region Schwarzwald für alle Hersteller verbindlich festschreibt. Auch der Schutzverband der Schwarzwälder Schinkenhersteller kennzeichnet jede Packung Schwarzwälder Schinken mit einem eigenen Gütesiegel.

Die Region Schwarzwald wie auch das traditionelle Herstellungsverfahren tragen maßgeblich zu dem ganz Besonderen des Schwarzwälder Schinkens bei. Unverwechselbar im Geschmack. Unwiderstehlich im Duft. Bekannt und beliebt in der ganzen Welt.

www.schwarzwaelder-schinken-verband.de

www.facebook.com/schwarzwaelderschinken

www.facebook.com/schwarzwaelderschinkenmuseum

www.instagram.com/schwarzwaelder_schinken/

www.youtube.com/channel/UCfPW3pH_XXEuXO2DfM4aMWQ

Pressekontakt:

H+P Public Relations GmbH, Voltastraße 1, 60486 Frankfurt, Tel.: 069 555111, Fax: 069 5962272

welcome@hup-publicrelations.de

Schutzverband der Schwarzwälder Schinkenhersteller e.V., Sebastian-Kneipp-Straße 50, 78048 Villingen-Schwenningen

Tel.: 07721 51059, Fax: 07721 1077, info@schwarzwaelder-schinken-verband

Schutzverband der Schwarzwälder Schinkenhersteller

Der Schutzverband der Schwarzwälder Schinkenhersteller vertritt seit 1989 die Interessen seiner dreizehn Mitgliedsbetriebe und der angeschlossenen drei Innungen. Dafür stehen konsequenter Markenschutz, kompromisslose Qualitätssicherung und die Pflege und Förderung eines wertigen und positiven Markenimages.

Es entspricht dem Selbstverständnis des Verbandes, Schwarzwälder Schinken im Einklang mit der traditionellen Herstellung im Schwarzwald zu bewahren und als attraktive, genussorientierte, junge Marke in die Zukunft zu führen.

Ein Rückblick auf die fast 30-jährige Geschichte verdeutlicht dies. Als ein Meilenstein gilt die vom Verband maßgeblich initiierte Anerkennung des Schwarzwälder Schinkens als „geschützte geografische Angabe“ im Jahr 1997. Mit diesem EU-Siegel war und ist es dem Verband nachhaltig möglich, gegen Namensmissbrauch und Plagiate rechtlich und erfolgreich vorzugehen. Die Einführung eines eigenen Gütesiegels dokumentiert den hohen Qualitätsanspruch seiner Verbandsmitglieder, wie er z.B. durch kontinuierliche interne wie externe Kontrollen zum Ausdruck kommt.

Um ein modernes Image der Traditionsmarke zu kreieren, um insbesondere eine jüngere Zielgruppe für den Schwarzwälder Schinken zu begeistern, ist der Verband in den Sozialen Medien u.a. mit Kampagnen wie „Genuss auf meine Art“ und „Deutschland vespert“ vertreten, die kulinarische Lebensfreude im Alltag vermitteln. Der jährlich stattfindende Schwarzwälder Schinkenlauf am Feldberg und das vielbesuchte Schwarzwälder Schinkenmuseum sind gleichfalls Initiativen des Verbandes.

www.schwarzwaelder-schinken-verband.de

www.facebook.com/schwarzwaelderschinken

www.facebook.com/schwarzwaelderschinkenmuseum

www.instagram.com/schwarzwaelder_schinken/

www.youtube.com/channel/UCfPW3pH_XXEuXO2DfM4aMWQ

Pressekontakt:

H+P Public Relations GmbH, Voltastraße 1, 60486 Frankfurt, Tel.: 069 555111, Fax: 069 5962272

welcome@hup-publicrelations.de

Schutzverband der Schwarzwälder Schinkenhersteller e.V., Sebastian-Kneipp-Straße 50, 78048 Villingen-Schwenningen

Tel.: 07721 51059, Fax: 07721 1077, info@schwarzwaelder-schinken-verband.de

Der Schwarzwald – Kulinarik und Kultur, Natur und Hightech.

Als eine der größten Ferienregionen des Landes erstreckt sich der Schwarzwald über 11.100 Quadratkilometer im Südwesten Deutschlands. Gut 200 Kilometer lang und zwischen 30 und 60 Kilometer breit zieht sich diese Region vom Rhein im Westen bis zum Oberlauf des Neckars im Osten. Im Norden gehören die Städte Karlsruhe und Pforzheim dazu, im Süden reicht das Gebiet bis an die Schweizer Grenze zwischen Waldshut und Basel. Zwei Drittel der Fläche werden von dem größten Mittelgebirge Deutschlands bedeckt, das der Region ihren Namen gibt: dem Schwarzwald.

Es ist die einzig­artige Verbindung von Tradition und Moderne, ursprüng­licher Natur und lebendiger Städte, Kulinarik auf höchstem Niveau, Sport, Kultur und touristischer Attraktionen, die den Schwarzwald bei in- und ausländischen Urlaubern so beliebt macht. Dabei sind Schwarzwald-Besucher so heterogen wie die Möglichkeiten, die die Region bietet: Familien mit Kindern, Sport- und Wellnessbegeisterte, Menschen, die die Nähe zur unberührten Natur suchen, und Freunde gehobener Gastronomie. Kurzurlauber ebenso wie Besucher, die ihren Jahresurlaub im Schwarzwald verbringen. Sie alle genießen die Vielfalt und den Facettenreichtum, den der Schwarzwald mit seiner vielseitigen Landschaft zu bieten hat.

Weltberühmt ist die Schwarzwaldidylle und bis heute wahrhaftig zu erleben: Die typischen Häuser mit ihren tiefgezogenen Dächern, weite Tannenwälder, Berge und Täler, hohe Gipfel, die den Blick frei geben auf ein einzigartiges Panorama. Die geologischen, topographischen wie klimatischen Gegebenheiten des Schwarzwalds sind Grundlage für die nachhaltige Entwicklung regionaler Traditionsbetriebe, allen voran die Manufakturen der Schwarzwälder Schinkenhersteller.

www.schwarzwaelder-schinken-verband.de

www.facebook.com/schwarzwaelderschinken

www.facebook.com/schwarzwaelderschinkenmuseum

www.instagram.com/schwarzwaelder_schinken/

www.youtube.com/channel/UCfPW3pH_XXEuXO2DfM4aMWQ

Pressekontakt:

H+P Public Relations GmbH, Voltastraße 1, 60486 Frankfurt, Tel.: 069 555111, Fax: 069 5962272

welcome@hup-publicrelations.de

Schutzverband der Schwarzwälder Schinkenhersteller e.V., Sebastian-Kneipp-Straße 50, 78048 Villingen-Schwenningen

Tel.: 07721 51059, Fax: 07721 1077, info@schwarzwaelder-schinken-verband.de

PRESSEBILDER